style="display:inline-block;width:728px;height:90px"
data-ad-client="ca-pub-9297998270201249"
data-ad-slot="9879354793">

Opéra national du Rhin

Wer in Straßburg weilt, sollte sich einen Besuch der Oper nicht entgehen lassen. Das Gute dabei: Auch in anderen Städten im Elsass kann man das große Kulturangebot nutzen. Denn die Opéra national du Rhin hat auch in Mulhouse und Colmar ihre "Filialen".

Um etwas ganz Besonderes handelt es sich bei der Opéra national du Rhin: Denn sie gibt es gleich in drei Städten, nämlich in Straßburg, Mulhouse und Colmar. Die drei französischen Städte im Elsass teilen das Management der Oper unter sich auf. Doch nicht nur das Management wird geteilt: Jeder Stadt unterliegt ein künstlerischer Bereich. Straßburg beheimatet die Oper, Mulhouse das Ballett, welches mittlerweile den Status als „Nationales Choreographie-Zentrum“ innehat, und mit „Den jungen Stimmen am Rhein“ dient Colmar als Ausbildungsstandort für junge Sängerinnen und Sänger. Die Nationaloper des Rheins legt großen Wert auf Regionalität und schafft dennoch die Gratwanderung zwischen europäischer Verwurzelung und internationalem Renommée. Seit mehr als zehn Jahren zählt sie als „Opéra national.“

Auch die Straßburger Philharmoniker und das Symphonieorchester von Mulhouse arbeiten eng zusammen. Durch die fruchtbare Kooperation können jährlich mehr als 130 Events stattfinden, von Oper- und Ballettvorführungen über Liederabende bis hin zu Konzerten, die auch Jugendliche ansprechen sollen.

Der ausgezeichnete Ruf der Opéra national du Rhin rührt auch von bekannten Regisseuren her, die für die Oper arbeiten und gearbeitet haben. Unter anderem konnte das Haus bereits Jean-Pierre Ponnelle, Achim Freyer, David Poutney, Alfred Kirchner, Klaus Michael Grüber oder David McVicar für sich gewinnen. Wo erfolgreiche Regisseure sind, sind selbstverständlich auch berühmte Interpreten nicht weit: Beispielsweise Montserrat Caballé, José Van Dam, Régine Crespin, Sophie Karthäuser, Janice Baird, Jeanne-Michèle Charbonnet, Sylvie Brunet, Anja Kampe, Jorma Silvasti und Ludovic Tézier. Alain Lombard, Louis Langrée, Christophe Rousset und Kent Nagano reihen sich in die Liste bekannter Dirigenten ein, die bereits an der Opéra national du Rhin zu Gast waren. Zum Programm der Oper gehören Werke klassischer Opern genauso wie Produktionen aus der heutiger Zeit. Zu sehen waren etwa Prova d’orchestra, Tristes Tropiques, Impresions d’Afrique oder L’Autre Côté.

Auf dem Ballett-Spielplan steht ebenfalls eine bunte Mischung aus altbekannten Werken und Neu- und Uraufführungen. Barocktanz bis hin zu den neuesten Strömungen und Erscheinungen des modernen Tanzes können die Zuschauer hier erleben. Auf dem Spielplan waren und sind die größten Choreographen des 20. Jahrhunderts zu finden, wie zum Beispiel Maurice Béjart, William Forsythe, Jìřì Killian, George Balanchine, Kurt Jooss, Roland Petit, Serge Lifar, Lucinda Childs, Jean-Claude Gallotta, José Limon oder Carolyn Carlson.

Weitere Informationen

Einlass:  
Der Einlass beginnt jeweils eine Stunde vor Beginn der Vorstellung; der Theatersaal ist eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet.

Übersetzung:
Alle Opern in Fremdsprachen werden mit Übertiteln gezeigt, die je nach Platzkategorie mehr oder weniger gut sichtbar sind.

Kontakt:
Opéra National du Rhin
19 place Broglie - BP 320
F 67008 Strasbourg Cedex
Tel. : +33 (0)3 88 75 48 00
Fax. : +33 (0)3 88 24 09 34
E-Mail: opera@onr.fr

Kartenvorverkauf/Abonnements:
Tél. : +33 (0)825 84 14 84 (0,15 € /min)
Fax. : +33 (0)3 88 75 48 96
E-mail: caisse@onr.fr

Weitere Nummern:
Tél. : +33 (0)3 88 75 48 40/43/45/80/85
Fax : +33 (0)3 88 24 09 34

Anfahrt:
mit der Bahn:
Tram ab Hauptbahnhof: Linie A/Illkirch Lixenbuhl oder D/Etoile Polygone (Haltestelle Homme de fer),
und dann Linien B/Hoenheim Gare oder C/Esplanade (Haltestelle Broglie)

mit dem Auto:
A 351 (von Paris): Ausfahrt Strasbourg centre / Richtung Broglie,
weiter in die Rue du Faubourg de Pierre, und dann in die Rue de la Nuée Bleue
Auf dem Place Broglie links abbiegen.

A 35 (von Mulhouse):
Ausfahrt Place des Halles
Duch den Tunnel Wodli Wilson, dann in die Petite rue des magasins
Links in den Boulevard du président Wilson abbiegen
Rechts in den Boulevard du Président Poincaré abbiegen
Dann rechts in die Rue du Faubourg de Pierre und weiter in die Rue de la Nuée Bleue einbiegen,
Auf dem Place Broglie links abbiegen.

Parkmöglichkeit:
Parking Opéra-Broglie
Sonderpreis für Opernbesucher: 1,70 €, montags bis samstags zwischen 19 Uhr und Mitternacht (Ausfahrt bis 1 Uhr möglich)
Auskunft in der Oper.

mit dem Flugzeug:
Flughafen Straßburg / Entzheim.
Pendelbus bis zur Tramhaltestelle Baggersee.
Tram Linie A/Hautepierre Maillon, (Haltestelle Homme de Fer)
und dann Linie B/Hoenheim Gare oder C/Esplanade (Haltestelle Broglie)

- alle Angaben ohne Gewähr -