style="display:inline-block;width:728px;height:90px"
data-ad-client="ca-pub-9297998270201249"
data-ad-slot="9879354793">

Musée Alsacien (Elsässisches Museum)

Die alten Fachwerkgebäude, in denen seit über hundert Jahren das Elsässische Museum untergebracht ist, stammen aus der gleichen Zeit wie viele Kunstobjekte darin: Möbelstücke, Trachten, Bilder, Werkzeuge sowie Haushaltsgeräte. Es wird alte Gerätschaft für den Acker- und Weinbau ausgestellt und eine elsässische Bauernstube von 1810 im Louis-Seize-Stil gezeigt.

Auch kann man eine elsässische Keramiksammlung bestaunen mit Arbeiten aus Soufflenheim bzw. Betschdorf, wo es heute noch viele Töpferläden gibt.

Einer Etage höher sind religiöse Hinterglasmalereien zu finden - eine Kunst, die im restlichen Frankreich nahezu unbekannt ist. Interessant sind die Holzmasken der ‚Mehlkotzer’ mit ihren offenen Mündern, aus denen im 18. und 19. Jahrhundert das Mehl rann. Natürlich können auch die verschiedenen elsässischen Trachten begutachtet werden.

Öffnungszeiten: 
Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr, dienstags geschlossen.

Preise: 
Normal: 6,50 € 
Ermäßigt: 3,50 €

Adresse: 
23-25, quai Saint-Nicolas 
67000 Straßburg 
Tel : +33 (0)3 68 98 51 60